Montag, Dezember 10, 2018
Home > Städtesuche > Berlin > Status Quo zum ersten und letzten Mal in legendärer Frantic-Four-Besetzung live in Deutschland

Status Quo zum ersten und letzten Mal in legendärer Frantic-Four-Besetzung live in Deutschland

Die Sensation für das Konzertjahr 2014 steht: Im Frühjahr kommen Status Quo erst- und zugleich letztmals seit der Wiedervereinigung in jener legendären „Frantic Four“-Besetzung live nach Deutschland, die vor Jahrzehnten den Grundstein für den späteren Welterfolg der britischen Boogierocker legte.

Foto: Danny Clifford

Vom 18. bis 21. März spielen Rick Parfitt (Gitarre, Gesang), Francis Rossi (Gitarre, Gesang), John Coghlan (Schlagzeug) sowie Alan Lancaster (Bass) drei Konzerte, bei denen ausschließlich Songs der Spätsechziger und Siebziger Jahre auf dem Programm stehen – von „Roadhouse Blues“ über „Junior’s Wailing“ oder „In My Chair“ bis „Down, Down“. Der Nostalgietrip hat musikhistorische Bedeutung: Vor den ersten Reunion-Shows im Juni 2013 hatten die „wilden Vier“ letztmals am 3. Juni 1981 „gemeinsame Sache“ gemacht. Karten für die exklusiven Auftritte kosten im Vorverkauf zwischen € 42 und € 75 Euro (zzgl. Gebühren). Sie werden heiß begehrt sein, denn die neun Termine des Comebacks in England waren blitzschnell ausverkauft!

Ursprünglich sind die britischen Shows von Status Quo in dieser mittlerweile legendären Besetzung als einmaliges Ereignis gedacht gewesen. Doch die überwältigende Publikumsnachfrage, Superstimmung bei den Shows und gute Kritiken überzeugten das Quartett, auch Fans auf dem Festland in den Genuss der exklusiven Konzerte kommen zu lassen. Der Rezensent des Magazins „Rock Hard“, welcher einen der mittlerweile auf DVD/Blu-ray, CD, Doppel-Vinyl und als Boxset unter dem Titel „Back2sq.1“ (earMUSIC/Edel) vermarkteten Auftritte live erlebte, beginnt seine Besprechung aus London mit einem nahe liegenden Eingeständnis: „Ich fahre mit gemischten Gefühlen in die Metropole. Vorfreude einerseits, aber auch das Bewusstsein, dass ein Quartett von über Sechzigjährigen unmöglichen den jugendlichen Vibe der Siebziger Jahre wiederbeleben kann.“ Die Bedenken des Journalisten werden allerdings schon vom ersten Ton weggeblasen.

Er erlebt einen mitreißenden, druckvollen, 90-minütigen Gig „ohne jeden Schnickschnack – nur purer, handgemachter, lauter Rock’n’Roll“, der „das Publikum in einen Rausch rockt“. Ganz so wie in ihren alten Zeiten, zwischen 1968 und 1981. Passend dazu der Auftakt, bevor ein vor die Bühne gespannter überdimensionaler Vorhang mit dem Motiv des „Hello“-Albums fällt: Es ist die, vom Klassikeralbum „Live!” (1976) bekannte Ansage: „Tonight live, we have the number one rock’n’roll band in the land. Will you welcome, the magnificent Statuuus Quooo!“


Kartenvorverkauf Status Quos – Jetzt Tickets online bestellen


18.03.14 Berlin, O2 World
(Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

19.03.14 Oberhausen, König-Pilsener-Arena
(Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

21.03.14 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyerhalle
(Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

PM: Hammel Kommunikation

Werbung: